Seite 1, grünes Monster
Seite 2, Umbauten
Seite 3, Motoraufbau

Grünes Monster oder der Microfrosch

2014: nachdem der Allgäuer Winter mit den Nassalzattacken den Micra total zerfressen hatten, dieser aber trotz 340'km technisch noch top war, wollte ich keine neuen Plastikmotoren für viel Geld kaufen. Aus dem Grund hat mir mein Vater aus Spanien einen 1.3 Super S mit nur 70' km besorgt. Leider typisch spanisch zwar rostfrei, aber voller Karosserieschäden und nahezu alles zerstört, selbst den Türkontakt an der Fahrertür musste ich reparieren.
Motor:
Der Motor hatte am 3. Zylinder nur 5 bar Verdichtungsdruck (Rest 13,5bar alles kalt gemessen), anfangs massig Öl verbraucht, da 10 Jahre kein Ölwechsel gemacht wurde und typisch mineralische Schmirgelpampe eingefüllt. Am Auspuff war die Stoßstange nach den ersten 1000 km schwarz! Erst mal eine Öschlammspülung und nur 2,5l eingefüllt, dann nach kurzer Zeit ein 2. Ölwechsel.
Ansonsten der Micra fährt nun wieder mit den bewährten Komponenten aus dem weißen 1.0'er mit 5,8l/100km im Schnitt, ab 2017 mit 5,3l/100km... Also eher wenigder, als der 1l Motor. Der Verbrauch scheint also nicht vom Motor, sondern von der Fahrweise und der Fahrzeugmasse abzuhägen.

Was wurde wieder umgebaut?

  • Sachs Advantage Gasdruckstoßdämpfer
  • AP Tieferlegungsfedern
  • Stahlflex Bremsleitungen
  • Magnaflow Endschalldämpfer
  • OMP Domstrebe
  • Öl-Thermometer,- Barometer, Saugrohrdruckanzeige auf Ölfilteradapter
  • Momo 36cm Lederlenkrad
  • Anhängerkupplung (neu Pulverbeschichtet)
  • Neue erleichterte Schwungscheibe aus C45
  • Servo und Klima ausgebaut, Riemenspanner mit Normlager
  • 2014 war irgendwie das grüne Jahr, das gebrauchte MTB war auch grün (neuwertig 2100 Euro, Neupreis über 7000 Euro), die neuen Tourenski ebenfalls...

    Wie kam's zum grünen Monster? Weil der Micra im Hof stand und ich A Klasse fahren musste, bis die ganzen kleinen nervigen Schäden behoben wurden. A Klasse ist im direkten Vergleich zum Micra echt die Höchststrafe! Will nicht voran, schwammig, unpraktische Ladefläche (zu kurz, zu hoch), scheppert wie ein Bierlaster, Gummibremsen mit undefinierten Druckpunkt und typisch deutsch: eine Leistungscharakteristik für doofe (keine Power aber einen Drehmomentpeak). Nachdem aber der Micra bemerkt hatte, dass ich ihm nur Gutes will, hat er nach 4 Wochen aufgehört sich zu wehren und sprang dann mit größtem Eifer wieder auf die Straße und macht mir seitdem einen Riesenspaß.

    2018: Noch mal bei warmen Motor nachgemessen, nachdem der Ölverbrauch nach dem 4. Ölwechsel nur noch 1l/15000km betägt:
    4. Zylinder: 11,5 bar
    3. Zylinder: 10,5 bar
    2. Zylinder: 10,5 bar
    1. Zylinder: 11 bar
    Der Dichtring an der Wapu zur Thermostatleitung wurde gegen einen neuen Viton O-Ring ausgetauscht, da hier das Wasser heraustropfte. Ich vermute aber auch noch eine undichte Zylinderkopfdichtung, da immer etwas Kühlwasser aus dem Verschlussdeckel des Kühlers drückt.

    Seite 1, grünes Monster
    Seite 2, Umbauten
    Seite 3, Motoraufbau